Geheimtipps für den Campingurlaub nach der Pandemie – outdoor now
Campingurlaub

Geheimtipps für den Campingurlaub nach der Pandemie

Ein Ende des schier ewig währenden Stubenarrests scheint nah, der Drang raus in die Natur zu ziehen ist entsprechend groß und ebenso der Ansturm auf die Campingplätze, die endlich wieder geöffnet haben.

Es gibt die großen Plätze, die sehr komfortabel aber meist auch irgendwie ungemütlich, voll und laut sind. Und es gibt die kleinen, unscheinbaren Plätze, deren Existenz gerne geheim gehalten wird.

Ein paar dieser Perlen unter den Campingplätzen haben wir in den letzten Jahren entdeckt und möchten sie euch hier gerne vorstellen. Aber Psssst!

Wer es ein bisschen mystisch mag, dem legen wir den Campingplatz Eggewald an den Externsteinen nahe. Am 21. Juni ist Sommersonnenwende. Dann versammeln sich wieder viele interessante Menschen an den Felsformationen am Teutoburger Wald. Und schon der Weg vom Campingplatz zu diesem keltischen Heiligtum ist ein schöner Spaziergang. Der Platz selbst liegt zwischen Scheune und Waldkante und ist schön ruhig und beschaulich. Unbedingt vorher anmelden!

Wer wie im Wilden Westen übernachten und spektakuläre Sonnenuntergänge sehen möchte, dem empfehlen wir den Planwagencampingplatz an der Müritz zu besuchen. Mit dem Fahrrad ist das letzte Stück sehr anstrengend, weil sehr steil. Aber es lohnt sich! Der Platz ist auch gut für Urlaub mit Kindern geeignet: von Ponyreiten bis zum Ziegen streicheln ist hier viel Abwechslung geboten.

Am Schloss Braunfels, Mittelpunkt eines Luftkurorts im Lahn-Dill-Kreis in Mittelhessen, liegt der Campingpark Braunfels. Die Betreiber sind nett, die Gaststätte ist lustig mit Zombie Gartenzwergen dekoriert, man hat einen Blick auf die Burg, die einen Ausflug wert ist. Und gegen Abend kann man sich nach nur wenigen Schritten im Wald nebenan von Glühwürmchen verzaubern lassen.

In Niedersachsen, zwischen Göttingen und dem Harz, liegt der Campingplatz Seeburg. Überraschung: er liegt an einem See! Wie es landläufig bekannt ist, lieben unsere Nachbarn aus den Niederlanden das Camping in all seinen Facetten. Und hier haben sie all Ihr Know-How eingebracht. Naja zumindest einer von ihnen, aber an den Namen kann ich mich nicht mehr erinnern. Jedenfalls: auf diesem sehr gepflegten Campingplatz hat man ein bisschen was von allem. Luxus, Ruhe, Badesee, Brötchenservice, nette Nachbarn. Aber der Platz gehört schon eher zu den kommerziellen Plätzen.

Wem das alles zu abenteuerlich ist, der geht über das Internetportal PiNCAMP vom ADAC. Darüber können die Campingplätze auch direkt gebucht werden.

Follow by Email
Instagram